WAV-Export aus GarageBand

Wer Videos produziert kommt irgendwann am Thema „Hintergrundmusik“ nicht vorbei.  Natürlich kann man wunderbare Musik kaufen. Vieles bekommt man auch gratis (z.b. bei ccmixter.org ). Bei YouTube-Videos steht eine  riesige Audio-Datenbank mit Unmengen von Titeln bereit, die man  verwenden kann, wenn einen Werbe-Einblendungen nicht stören. (https://www.youtube.com/audiolibrary/music)

Doch es gibt natürlich auch die Möglichkeit, eigene Musik zu produzieren, was auf einem iPad mit GarageBand recht gut geht.  Und auch die weitere Bearbeitung im Videoschnitt ist sicherlich kein Problem, falls man in der Apple-Welt bleibt. Etwas fummelig wird es erst, wenn man seine GarageBand-Produktion am PC weiterverarbeiten möchte, wie das halt so ist bei der „geschlossenen“ Apple-Welt.

WAV-Export aus GarageBand – So geht´s m.E. am einfachsten:

  1. Musik-Titel per email sich selbst als M4A-File verschicken (wird im Export-Menu von GarageBand eingestellt)
  2. M4A-Datei im Mail-Anhang lokal abspeichern.
  3. Falls die Schnittsoftware auf dem PC mit diesem Format nichts anfangen kann (wie z.B. bei AVID der Fall) müssen wir die Datei in das WAV-Format konvertieren. Dafür gibt es div. Gratis-Software, die aber meistens den eigenen Rechner mit div. Werbemüll vollstopft.  Besser ist die online-Konvertierung:
  4. M4A-Datei zu online-convert.com  hochladen und in WAV umwandeln lassen.
  5. WAV-Datei lokal abspeichern und in Schnittsoftware (bzw. Audio-Software zur weiteren Bearbeitung) importieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.